BackBox: Skitransport
Ein Ausflug zu viert

Zum Thema “Was passt eigentlich alles in so eine BackBox rein?” haben wir unseren letzten Skiausflug im Detail dokumentiert.

Unterwegs waren wir zu viert – reiner Mädelsausflug! Eine Snowboarderin, zwei Skifahrerinnen und eine, die unbedingt beides mitnehmen wollte – Ski und Snowboard. Der erste große Pluspunkt für die BackBox: die Beladung! Beladet mal die Dachbox eines SUVs, wenn keiner größer als 1,70 m ist… Katastrophe. Bei der BackBox dagegen überhaupt kein Problem und super bequem.

  1. Halt: 1 Snowboard, 3 Paar Ski mit Stöcken. Snowboardlänge: 1,55 m / Skilängen: 1,64 m, 1,64 m, 1,44 m
    Wir konnten die Ski links/rechts in die großen Einsätze einfädeln, ohne dass wir einen Einsatz dafür rausnehmen mussten.
    Unsere Schuhe haben wir normalerweise alle in separate Schuhtaschen verpackt, die leider zu unhandlich für die BackBox sind. Schuhtaschen haben wir daher in den Kofferraum geladen.
  2. Halt: 1 Snowboard plus Boots, 2 Taschen mit Essen. Snowboardlänge: 1,50 m
    Das Snowboard konnten wir einfach oben drauf legen. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel Platz der Deckel doch noch bietet! Die Boots konnten wir einzeln in die Lücken stecken.
    Alle Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, haben wir natürlich auch noch in die Box gepackt. Hat man seinen Kühlschrank gleich mit dabei.
BackBox Skiurlaub
BackBox Skiurlaub

BackBox Skiurlaub

Zum Schluss haben wir dann die beiden Zurrbänder um die gesamte Ladung gelegt und oben zugezogen. Dann Deckel zu und los geht’s!